Zum Inhalt springen

Garnelenpasteten (Rezept aus Portugal)

Für euer nächstes Buffet kann ich die Zubereitung dieser Garnelenpasteten aus Portugal empfehlen. Das Rezept ist etwas aufwendiger, aber die Mühe wird mit einem phantastischen Geschmack belohnt.

Mengenangaben für etwa 20 Garnelenpasteten

Für die Füllung:

  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Zweig glatte Petersilie
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 180 g rohe Garnelen mit Schale aber rohen Kopf
  • 1 Lorbeerblatt
  • 125 ml Milch
  • 50 g Butter
  • etwas Piri-Piri-Sauce
  • 1/4 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 125 ml Wasser

Für den Teig:

  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 150 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz

Außerdem:

  • etwa 300 g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 1 1/2 Zitronen
  • ca. 1 l hocherhitzbares Öl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Als erstes den Teig zubereiten. Dazu die Milch mit der Butter, dem Wasser und dem Salz in einem kleinen Topf aufkochen. Wenn die Flüssigkeit kocht vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal hinzugeben. Mit einem Holzlöffel gut vermischen. Zurück auf die Herdplatte stellen und weiter Erhitzen. Dabei
    weiter rühren, bis sich der Teig zu einer Kugel bildet. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Währenddessen die Füllung zubereiten. Dazu die Garnelen waschen. In einem Topf die Milch mit dem Wasser, dem Lorbeerblatt und den Garnelen aufkochen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Garnelen gar sind und sich rötlich verfärbt haben. Vom Herd nehmen und die Flüssigkeit in eine
    Schale gießen.
  3. Die Garnelen schälen und grob hacken.
  4. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Selleriestange waschen, das untere Ende abschneiden und dann fein würfeln. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter fein hacken.
  5. In einer kleinen Pfanne die Butter zerlassen. Die Schalottenwürfel darin leicht golden anbraten. Dann die Selleriewürfel hinzufügen und ebenfalls mit anbraten bis sie gebräunt sind. Die Petersilie, das Piri-Piri, die Paprika und den Knoblauch hinzufügen. Kurz mit erhitzen. Dann das Tomatenmark hinzufügen und nochmals kurz erhitzen. Dann das Mehl untermischen und anschließend die Kochflüssigkeit der Garnelen. Aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.
  6. Von der halben Zitrone mit dem Zestenreißer die Schale abziehen und fein hacken. Den Saft auspressen.
  7. Die Füllung vom Herd nehmen. Die Garnelen, den Zitronensaft und die Zitronenschale untermischen. Etwas abkühlen lassen.
  8. Mit etwas Mehl die Arbeitsfläche bestäuben. Den Teig darauf etwa 2 mm stark ausrollen. Daraus Kreise mit einem Durchmesser von 10 cm ausstechen. Jeweils einen gehäuften Teelöffel Füllung in die Mitte legen. Die Teigränder leicht befeuchten und die Garnelenpasteten zusammenklappen. Gut andrücken. Etwas 20 Stück formen.
  9. Zum Frittieren die Eier mit etwas Salz und Pfeffer verquirlen und in einen tiefen Teller geben. In einen zweiten tiefen Teller die Semmelbrösel geben. Die
    Garnelenpasteten erst im Ei und dann in den Semmelbröseln wenden.
  10. Nun in einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Darin die Pasteten von beiden Seiten goldbraun frittieren bis sie goldbraun und knusprig sind.
  11. Die Zitrone in Schnitze schneiden und zusammen mit den fertig frittierten Garnelenpasteten servieren.

Quelle:
Piri Piri Starfish: Portugal Found, Seite 229

Angebot
Piri Piri Starfish: Portugal Found*
  • Tessa Kiros
  • Herausgeber: Murdoch Books
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.