Möhrenbratlinge aus Russland

Bratlinge sind ja nicht jedermanns Sache. Gerade wenn sie aus Getreide sind, haftet ihnen ja – wie ich finde zu Unrecht – ein gewisses Öko-Image an. Diese Möhrenbratlinge aus Russland helfen vielleicht gegen dieses Image anzugehen. Denn Getreide ist fast gar keins drin sondern vor allem viel Gemüse.

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 1 kg Möhren
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Butter
  • 3 Eier
  • 1 TL Zucker
  • 60 g Weizengrieß
  • etwas Paniermehl
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Möhren schälen und fein raspeln. Die Milch mit den Möhren in einen Topf geben. 1 EL Butter, den Zucker und etwas Salz hinzugeben. Bei mittlerer Hitze und regelmäßigem Umrühren kochen bis die Möhrenraspel gar sind.
  2. Nach dem Kochen die Milch abgießen. Den Weizengrieß zu geben und
    nochmal knapp 10 Minuten dünsten.
  3. Die Eier trennen. Die Eigelb unter die Möhren ziehen und die Masse abkühlen lassen.
  4. In einer Pfanne die restliche Butter erhitzen. Aus der Möhrenmasse kleine Bratlinge formen. In dem Eiweiß und dem Paniermehl wenden. Von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Quelle: Russisch kochen, Seite 70

Veröffentlicht am Juni 14, 2008 in der Kategorie Vegetarisch von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Kartoffel-Pilz-Bratlinge Rezept

Tomaten mit Quinoafüllung (Rezept)

Blumenkohl-Curry (Rezept)

Ofenkartoffeln mit Kräuterquark (Rezept)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>