Rezept: Türkentommerl (Österreich)

Weil heute nicht nur Tag des Butterbrots in Deutschland sondern auch zugleich Apfeltag in der Schweiz ist, gibt es heute noch ein zweites Rezept. Die Türkentommerl aus Österreich sind damit mein Beitrag zum Apfeltag. Dabei handelt es sich um einen im Ofen gebackenen Nachtisch, der vor allem aus Maisgrieß und Äpfeln besteht.

Mengenangaben für 4 Portionen Türkentommerl

  • 100 g feiner Maisgrieß
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 3 EL Zucker
  • etwas Salz
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 EL Butter
  • 500 g säuerliche Äpfel
  • 2 EL Rosinen
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Puderzucker

Zubereitung

  1. Aus dem Maisgrieß, der Milch, dem Ei und dem Zucker einen Teig mischen. 1 Prise Salz untermischen. Die Schale von der Zitrone abziehen, fein hacken und ebenfalls untermischen.
  2. Eine Auflaufform mit einem Teil der Butter ausfetten. Den Rest in einer großen Pfanne schmelzen.
  3. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  4. Während die Butter schmilzt die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Diese in der Butter kurz anbraten. Die Rosinen, den Vanillezucker und den Zitronensaft hinzugeben.
  5. In die Backform die Hälfte der Teigmasse füllen und gleichmäßig verteilen. Die Äpfel darauf schichten und mit einer zweiten Lage Teig bedecken.
  6. Im Backofen bei 25 °C etwas 25 Minuten backen. Dann in Grobe Stücke zerteilen und weiter 5 Minuten backen.
  7. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Quelle:
Spezialitäten aus aller Welt, Seite 108

Spezialitäten aus aller Welt (GU Altproduktion)*
  • 264 Seiten - 20.09.2004 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • zorra sagt:

    Die Kombination mit Maissgriess klingt lecker! Danke fürs Mitmachen.


  • >