Gestockte Eier im Topf mit Flußkrebsen und Spinat

Dieses Gericht variiert einmal mehr die klassische Kombination von Ei uns Spinat, wie wir sie gerade hier in Deutschland ja bestens als Spiegelei mit Spinat kennen. Aber hier kommen noch ein paar leckere Flußkrebse hinzu und das Gericht in kleinen Töpfchen im Ofen gebacken. Daher heißt es auch Eier im Topf mit Spinat und Flußkrebsen. Begleitet wird das ganze perfekt mit etwas geröstetem Knoblauchbrot.

Du willst mehr leckere Rezepte als eBook?

Meine besten Rezepte für Brotaufstriche bekommst du als eBook.
Jetzt GRATIS per E-Mail anfordern und sofort genießen:

Zur Zubereitung sind vier kleine Formen mit Deckel notwendig und ein Wasserbad. Ich verwende für das Wasserbad eine sehr große Auflaufform, in die ich bis zu sechs Küchenprofi Mini-Töpfchen setzen
kann.

Bei den Zutaten empfehle ich euch ausnahmsweise mal das Ausweichen auf die haltbaren Varianten. Mit eingelegten Flußkrebsen seit ihr besser bedient wie mit frischen, die dann doch noch etwas im Kühlschrank stehen. Und beim Bohnenkraut habe ich die Erfahrung machen müssen, dass es kurz nach dem Kauf verarbeitet werden sollte, weil es viel schneller als meine anderen Kräuter schlapp macht. Also hier eventuell auf die getrocknete Variante zurückgreifen.

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 4 Zweige Bohnenkraut
  • 100 ml Sahne
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 g Spinat
  • etwas Butter
  • 8 oder 12 gekochte Krebsschwänze
  • 4 Eier
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Das Bohnenkraut waschen, trockenschütteln, die kleinen Blätter abziehen und diese fein hacken. In einer kleinen Stielkasserolle die Sahne mit dem Bohnenkraut, Salz und Pfeffer langsam einkochen lassen und bis zur Verwendung warm halten.
  2. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Knoblauchzehen schälen und zwei davon in den Topf geben. Etwa 15 Minuten bei geringer Hitze weich werden lassen.
  3. Den Backofen auf 210 °C vorheizen und ein kochendes Wasserbad vorbereiten.
  4. Währenddessen den Spinat waschen und putzen. Die Stiele wegschneiden und große Blätter etwa kleiner schneiden.
  5. In einem Topf die Butter zerlassen und den Spinat hineingeben. Die beiden restlichen Knoblauchzehen auf eine Gabel stechen und damit den Spinat umrühren.
  6. Den zusammengefallenen Spinat in kleine verschließbare Formen (z.B.: La Creuset Mini Cocette oder Küchenprofi Mini Töpfchen) geben. Die weichen Knoblauchzehen aus dem Olivenöl in Stifte schneiden und auf dem Spinat verteilen. Jeweils ein Ei in die Töpfe schlagen so dass das Eigelb nicht kaputt geht. Die Flußkrebsschwänze in die Töpfchen verteilen.
  7. Im Wasserbad 10 bis 15 Minuten garen bis die Eier gestockt sind.
  8. Vor dem Servieren die Sahne mit dem Bohnenkraut über das Ei geben, so dass das Eigelb nicht bdeckt wird.

Quelle: Le Creuset – Das Kochbuch, Frankreichs beste Rezepte für Schmortopf, Bräter & Co, Seite 24/25

Veröffentlicht am November 9, 2006 in der Kategorie Sonstige Vorspeisen von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Tomatenbällchen

Tomatenbällchen

Linsensalat mit Lachs

Linsensalat mit Lachs

Blauschimmelkäse mit Feigenkonfitüre

Blauschimmelkäse mit Feigenkonfitüre

Avocado mit Kartoffelfüllung

Avocado mit Kartoffelfüllung

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>