Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4777 Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4777

Gemüse-Tempura

Wer von euch gerne mal japanisch Essen geht, der hat sicher schon mal Gemüse Tempura gegessen. Dabei werden verschiedene Gemüsesorten mit einem Teigüberzug kurz frittiert. Ihr werdet sehen, dass das Rezept dazu kinderleicht ist, und es keinen Grund gibt es nicht mal selbst zuzubereiten.

Bei den Gemüsesorten kommt so gut wie jede knackige Gemüsesorte in Frage: Möhren, grüne Bohnen, Zuckerschoten, Brokkoli und Fenchel sind auf meiner persönlichen Favoritenliste ganz oben zu finden.

Je nachdem ob ihr das Gemüse Tempura als Vorspeise, kleinen Snack oder als Hauptgang serviert könnt ihr die Mengen oder die Anzahl der Portionen natürlich variieren.

Mengenangaben für 4 Portionen

Für das Gemüse:

  • 1 kg gemischtes, knackiges Gemüse (siehe oben)
  • 1 Eigelb
  • 1 l Sonnenblumenöl
  • 200 g Mehl
  • 450 ml eiskaltes Wasser

Für den Dip:

  • 2 EL Sake
  • 2 EL Sojsauce
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Wasser

Zubereitung

  1. Das Gemüse je nach Sorte waschen, putzen und in dünne Scheiben oder Stifte schneiden.
  2. Für den Dip alle vier Zutaten sehr gut mischen.
  3. Für den Teig das Eiswasser in eine Schüssel geben. Das Mehl hineinsieben und gut vermischen. Dann das Ei untermischen. Die Teigmasse darf dabei etwas klumpig bleiben, weil das beim Ausbacken später zusätzliche Struktur bringt.
  4. Im den Backofen eine Platte zum Warmhalten stellen und den Backofen auf 75 °C erhitzen.
  5. In der Fritteuse oder einem schweren Topf das Sonnenblumenöl auf 190 °C erhitzen. Wenn ihr kein Thermometer dafür habt, gebt einen Würfel trockenes Brot hinein. Es sollte dabei gerade braun werden.
  6. Jeweils eine Portion Gemüse in den Teig geben. Überschüssigen Teig zurück in die Schüssel tropfen lassen. Dann im Öl etwa 1 bis 2 Minuten frittieren. Auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. Dabei darauf achten, dass das Gemüse-Tempura möglichst nebeneinander und nicht aufeinander liegt.
  7. Das gesamte Gemüse portionsweise frittieren und anschließend zusammen mit dem Dip servieren.

Quelle: Die Kochbibel, S. 254

Die Kochbibel: 1000 internationale Rezepte + Kochschule + Menüplaner*
  • Mit DVD Kochkurs (Autor)
  • 544 Seiten - 30.09.2009 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley Verlag (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 29, 2010 in der Kategorie Gemüse von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Zucchini-Möhren-Bratlinge mit Kräuterquark

Gebratene Pfifferlinge als Beilage

Spargel-Tempura

Überbackene Pilze (Shjuljen)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • Meine thailändische Frau macht dies auch oft, mit speziellem Tempuramehl. Auch mit Bohnen, aber selbst Zwiebelringe lassen sie so köstlich zubereiten. Und natürlich ideal für „Garnelen in Tempuramehl“

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >