Wie gestern bereits angekündigt habe ich es noch nicht geschafft alle Rezepte für gestern online zu stellen. Ich mache aber schon mal mit den ersten Sachen für heute weiter, dass ich nicht auch noch mit den anderen Rezepten in Verzug komme.

Wer scharfes Essen mag wird diese Sauce lieben. Für unser heutiges Rezept aus Angola benötigen wir eine Piri-Piri-Sauce. Diese habe ich in ein extra Rezept ausgegliedert, weil diese Sauce auch gut zu anderen Gerichten passt.

Damit die Sauce gut durchziehen kann sollte sie etwa eine Woche vor dem Verzehr zubereitet werden. Wer gleich eine größere Menge zubereitet kann diese etwa 2 Monate im Kühlschrank aufbewahren.

Mengenangaben für ca. 300 ml Piri-Piri-Sauce

  • 50 g frische rote Chili
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL getrocknetes Oregano
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Olivenöl
  • 60 ml Weißweinessig

Zubereitung

  1. Die Chilischoten waschen, den Stielansatz entfernen und fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls fein hacken.
  2. Alles Zutaten in ein Schraubglas geben, gut durchmischen.
  3. Mindestens 24 Stunden (besser jedoch eine Woche) im Kühlschrank ziehen lassen.

Quelle:
Die besten Snacks und Drinks zum Anpfiff, Seite 6/7
Zur Kochbuchrezension

Die besten Snacks & Drinks zum Anpfiff*
  • Tschirner, Martina (Autor)
  • 72 Seiten - 01.02.2006 (Veröffentlichungsdatum) - Coppenrath, F (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 16, 2006 in der Kategorie  Saucen und Dips von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Selbstgemachte süße Chili-Sauce

Schnelles Hummus-Rezept

Kreolische Salsa

Rezept für gelbes Chilimus

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>