Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773 Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773

Tatale aus Kochbananen

Und als letztes Rezept heute ein exotisches Gericht aus Ghana zum Spiel gegen Italien.

In vielen Gegenden dieser Welt kann es sich niemand leisten überreife Lebensmittel einfach wegzuwerfen. Daher haben sich Rezepte entwickelt, die zur Verarbeitung solche Zutaten dienen. Eines hiervon ist das Gericht Tatale aus Ghana. Dabei handelt es sich um kleine Bratlinge, deren Hauptzutat überreife Kochbananen sind.

Kochbananen bekommt ihr auf Bestellung auf dem Wochenmarkt am Gemüsestand eures Vertrauens. Diese sind nur alles andere als überreif. Hängt sie am besten ein oder zwei Wochen an einem Haken in der Küche auf, bis sie den richtigen Reifegrad erreichen.

Im Bild habe ich ein Bananenblatt zum Anrichten der Tatale verwendet. Dies bekommt ihr in asiatischen Läden oder bei sehr gut sortierten Gemüseläden.

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 2 überreife Kochbananen
  • 3 EL Mehl (glutenfrei: Maismehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Schalotte
  • 1 Ei
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 frische grüne Chili
  • Salz
  • etwas Pflanzenöl zum Anbraten
  • Brunnenkresse zum Anrichten

Zubereitung

  1. Die Kochbananen schälen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Das Mehl und das Backpulver hinzugeben und gut verrühren.
  2. Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Chili waschen, die Enden abschneiden und mit oder ohne Kernen (je nach gewünschter Schärfe) fein hacken. Das Ei verquirlen. Alles zusammen mit dem Kokosöl zu dem Teig geben und gut durchmischen.
  3. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Bananenblätter und oder die Brunnenkresse
    waschen und zum Anrichten vorbereiten.
  5. Etwas Öl in einer großen Pflanze erhitzen und den Teig darin goldbraun in Portionen von jeweils einem Teelöffel backen. Dies dauert etwa 1 bis 2 Minuten pro Seite.
  6. Auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und heiß oder kalt servieren.

Quelle: Ethno-Food Afrika, Seite 17

Veröffentlicht am Juni 12, 2006 in der Kategorie Kleine Mahlzeiten von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Winterlicher Rosenkohl-Toast mit Maronen (Rezept)

Annalenas Seelentröster: Feta und Tomaten

Spinat-Kürbiskern-Bratlinge (Rezept)

Schalottenpfannkuchen (Rezept für Nordkorea)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >