Tomaten-Champignon-Muffins

Eine beliebte Variante für kalte Buffets bei Feiern sind immer wieder herzhafte Muffins. So auch wieder dieses Wochenende, also ich zwei Sorten davon für ein kleines Fest beigesteuert habe. Neben den hier bereits vorgestellten Pilz-Muffins habe ich diesmal noch Tomaten-Champignon-Muffins gebacken.

Wer etwas fettärmer bevorzugt kann den Gouda auch weglassen – wie ein unfreiwilliger Selbstversuch gezeigt hat.

Mengenangaben für 12 Tomaten-Champignon-Muffins

  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 100 g Champignons
  • 100 g mittelalter Gouda (nach Wunsch)
  • 225 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • einige Blätter Basilikum
  • 2 Eier
  • 80 ml Öl
  • 125 ml Buttermilch
  • etwas Butter für die Form

Zubereitung

  1. Die Muffinvertiefungen im Blech mit Butter einfetten und das Blech etwa eine Stunde in die Tiefkühltruhe stellen.
  2. Vor der Zubereitung den Backofen auf 190 °C vorheizen.
  3. Die Champignons putzen und fein würfeln. Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und fein würfeln. Auftretende Flüssigkeit dabei ablaufen lassen. Das Basilikum waschen, trockentopfen und fein hacken.
  4. Den Gouda grob reiben.
  5. Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron, dem Salz und dem Basilikum in einer Schüssel gut durchmischen. Nun die Eier, das Öl und die Buttermilch hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss die Tomaten- und Pilzstücke sowie den Gouda untermischen.
  6. Den Teig auf die 12 Muffinvertiefungen verteilen und im Backofen bei 190 °C zwischen 20 und 25 Minuten backen.

Quelle:
ElkJoes Muffin Paradies

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Dadurch lösen sich die Muffins nach dem Backen besser aus der Form.

  • Holger sagt:

    Das klingt ja lecker. Aber wieso packt man die Form in den Froster!? Welchen sinn hat denn das?


  • >