Gewürzpaste Harissa

Für unser heutiges Rezept aus Tunesien benötigen wir eine Grundzutat, die wir entweder kaufen oder selbst herstellen können: Die höllisch scharfe Gewürzpaste Harissa. Es gibt zahlreiche Varianten von Harissa, der je nach regionalen Einflüssen und dem persönlichen Geschmack verschiedene Gewürze zugesetzt werden.

Dies ist die Harissavariante die ich selbst für dieses Rezept zubereitet habe. Ob nun gekauft oder selbst zubereitet – einen Fehler sollte man bei Harissa auf jeden Fall nicht machen: Etwas davon ohne  Schärfekompensation probieren…

Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich Harissa etwa 6 Monate.

Mengenangaben für ca. 600 ml Harissa

  • 125 g getrocknete rote Chilischoten ohne Stile
  • 1 EL getrocknete Minze
  • 1 EL getrockneter Koriander
  • 1 EL getrockneter Kreuzkümmel
  • 1 EL Kümmelsamen
  • 10 Knoblauchzehen
  • 125 ml Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

  1. Die Chilischoten grob hacken und mit kochendem Wasser übergießen. 1 Stunde weichen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Gewürze im Mörser fein zermahlen. Die Knoblauchzehen schälen und hacken.
  3. Den Backofen auf 120°C vorheizen. Ein Einmachglas heiß ausspülen, nicht abtrocknen und 20 Minuten in den Ofen stellen. So wird es sterilisiert.
  4. Die Chilischoten abgießen und zusammen mit 1 EL Olivenöl, den Gewürzen und dem Knoblauch mit dem Stabmixer oder Mörser zu einer dicken Masse verarbeiten.
  5. Solange Olivenöl hinzufügen und einarbeiten bis eine dicke Paste entsteht.
  6. Die fertige Paste in das Einmachglas füllen und mit Olivenöl abdecken. Im Kühlschrank aufbewahren.

Quelle:
Das große mediterrane Kochbuch, Seite 251

Das große mediterrane Kochbuch*
  • 304 Seiten - 01.01.2004 (Veröffentlichungsdatum) - Bellavista (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>