Zum Inhalt springen

Bucheckern-Pilz-Pesto

Letzte Woche war ich auf dem Seminar Wer bin ich wirklich? und habe während einer Stillephase einen Berg Bucheckern gesammelt. Die schmecken nicht nur so lecker, sondern sind auch gut zum Kochen geeignet. Mein erstes Rezept daraus ist ein Buckeckern-Pilz-Pesto, das ich gestern ausprobiert habe. Es ist etwas aufwändiger, weil die Bucheckern ja auch zu schälen sind, aber es lohnt sich echt!

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 400 g Pasta aus der Packung oder 4 Portionen hausgemachte Pasta
  • 40 g Bucheckern
  • 120 g Champignons
  • 80 g Parmesan (vegan/laktosefrei ohne Parmesan zubereiten bzw. servieren)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • ca. 50 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Champignons putzen und genau so klein wie die Zwiebel würfeln. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und ebenfalls fein hacken.
  2. Die Bucheckern schälen. Dann mit der Küchenmaschine fein mahlen.
  3. Parallel zur restlichen Zubereitung (ab hier etwa 10 Minuten) die Pasta al dente kochen.
  4. In einer kleinen Pfanne etwas von dem Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel hinzugeben und glasig werden lassen. Dann die Pilzwürfel hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren erhitzen, bis die Pilze dunkel sind.
  5. In einer zweiten Pfanne oder Kasserolle die gemahlenen Bucheckern ohne Fett rösten. Dabei immer wieder durchschenken. (Dadurch verlieren sich die Giftstoffe in den Bucheckern und das Aroma wird intensiver.)
  6. Die gerösteten Bucheckern und die Petersilie zur Pilzmasse geben und gut durchmischen und kurz mit erhitzen. Dann so viel Olivenöl hinzugeben, bis sich eine cremige Masse bildet. Diese bei geringer Temperatur warm halten.
  7. Den Parmesan fein reiben. Einen kleinen Teil unter das Bucheckern-Pilz- Pesto mischen. Das fertige Pesto mit der Pasta mischen und mit dem restlichen Parmesan servieren.

Service

2 Kommentare

  1. Lukas

    Hey Jan, dein Blog ist super mega spitze! Hier gibts soviel zu entdecken…

  2. Ja, unter andere, gibt es Kommentare zu entdecken, die auf typische SEO-Link-Projekte verweisen wollen. So wie diesen, wo ich den Link dann mal rausgelöscht habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.