Käsepastete (Rezept aus Australien)

Der Vorbereitsungsaufwand für diese Käsepastete aus Australien ist nicht unerheblich. Das seht ihr schon daran, dass der Text für dieses Rezept etwas doppelt so viele Zeichen hat wie der Durchschnitt hier… Aber lasst euch versichert sein: Der Aufwand lohnt sich, denn diese Pastete schmeckt ganz hervorragend.

Zur Zubereitung benötigt ihr eine runde Backform. Ideal ist eine PAstetenform mit 23 cm Durchmesser. Ich habe eine runde Springform mit 24 cm Durchmesser verwendet. Sie kann aber auch etwas kleiner oder größer sein. Den Teig und die Füllung für diese Pastete könnt ihr auch schon am Vortag zubereiten und im Kühlschrank kalt stellen. Den Teig dann aber rechtzeitig herausnehmen, weil er sonst zu fest ist.

Mengenangaben für 4 Portionen Käsepastete

Für den Teig:

  • 125 g Butter plus etwas für die Form
  • 250 g Mehl
  • 1/4 TL frisch gerieben Muskatnuss
  • 1/4 TL salz
  • 60 ml eiskaltes Wasser

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • Butter für die Form

Für die Füllung:

  • 1 rote Paprika
  • 1 große, weiße Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 Zweige glatte Petersilie
  • 5 Zweige Thymian
  • 125 g Pancetta (vegetarisch: weglassen)
  • 300 g Ricotta
  • 80 g Mozzarella
  • 60 g Parmesan
  • 40 g Fontina
  • 80 g Gorgonzola
  • 75 ml Crème double
  • 3 Eier
  • frisch gerieben Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Für den Pastetenteig das Mehl zusammen mit dem Salz und der Muskatnuss in eine Schüssel geben. Die Butter in kleinen Flocken hinzugeben und mit den Fingern oder dem Handrührgerät einarbeiten. Das sollte dann in etwas die Struktur von Semmelbröseln bekommen. Dann das eiskalte Wasser hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.
  2. Den Teig auf eine bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 cm dick ausrollen und dann in Frischhaltefolie einschlagen. Im Kühlschrank eine halbe Stunde kalt stellen.
  3. Die Paprika unter dem Grill oder auf offener Flamme erhitzen, bis die Haupt dunkle Blasen wirft. Dann für 10 Minuten in einen Frischhaltebeutel geben. Anschließend herausnehmen und die Haupt abziehen. Den Stielansatz und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Zwiebel und den Knoblauch getrennt jeweils schälen und fein würfeln. Die Petersilie und den Thymian jeweils getrennt waschen, trockenschütteln, Blätter abziehen und fein hacken.
  5. Den Mozzarella in Würfel schneiden. Den Parmesan und den Fontina reiben. Den Gorgonzola zerkrümeln.
  6. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen.
  7. (Entfällt bei vegetarischer Zubereitung.) Den Pancetta hacken. In der Pfanne zwei Minuten abraten. Dann mit den Paprikawürfel mischen.
  8. In der Pfanne anschließend die Zwiebelwürfel und die Knoblauchwürfel glasig anbraten. Mit zu der Paprika geben und alles gut vermischen. Salzen und Pfeffern.
  9. Den Ricotta in eine große Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Eier verquirlen und zusammen mit den anderen Käsesorten sowie der Petersilie untermischen. Salzen, pfeffern und mit Muskatnuss abschmecken.
  10. Drei Viertel der Paprikamischung unter die Käsemasse mischen.
  11. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.
  12. Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte streuen. Den Teig darauf kreisrund auf einen Durchmesser von 34 cm ausrollen. Die Backform mit Butter einfetten. Den Teig in die Form geben, und leicht andrücken. Überstehende Ränder nach außen gebogen stehen lassen.
  13. Die Käse-Paprika-Mischung einfüllen und gleichmäßig dick verteilen. Die überstehenden Ränder nach innen schlagen.
  14. Das zusätzliche Eigelb mit 2 EL Wasser vermischen und auf den Teig streichen. Die restliche Paprikamischung und den Thymian auf den nicht von Teig bedeckten Teil der Paste streuen.
  15. Im Backofen bei 220 °C etwa 45-50 Minuten backen. Die Käsepastete ist gar, wenn an einer dünnen Messerklinke, die man hineinsticht, beim herausziehen keine Reste der Füllung mehr hängen bleiben.
  16. Nach dem Backen mindestens 10 Minuten ruhen lassen. Kann warm, lauwarm oder kalt serviert werden.

Quelle:
Streifzüge durch die Küchen der Welt – Australien, Seite 64

Streifzüge durch die Küchen der Welt - Australien: Mit 230 Rezepten aus allen Teilen des Kontinents*
  • 256 Seiten - 23.11.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Christian München (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>