Coca d espinaces

Dieser Blechkuchen mit Spinat aus Spanien erinnert einen natürlich stark an Pizza. Dennoch kommt dieser „Coca d’espinaces“ aus Spanien. Der wichtigste Unterschied zur Pizza ist dabei die fehlende Tomatensauce und der fehlende Käse.

Zwei Dinge habe ich bei der Zubereitung gelernt: Zum einen muss ich in Zukunft immer extra Hefe im Haus haben. Es ist einfach blöd, wenn man das zubereitet wenn schon alle Läden geschlossen haben und der Teig einfach nicht aufgehen will. Zum Glück musste es nur für mich reichen und dem Geschmack tut das ja keinen Abbruch.

Und zum anderen habe ich die Bewegung rausgefunden, wie ich die belegten Teige ohne den Belag zu verlieren auf meine Pizzaschaufeln bringe um sie dann in den Ofen zu befördern.

Mengenangaben für 4 Portionen Blechkuchen mit Spinat

Für den Teig:

  • 110 g Weizenmehl
  • 10 g Hefe
  • 1 EL Olivenöl und etwas zum einpinseln
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Salz

Für den Belag:

  • 250 g Spinat
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 EL Rosinen (nach Wunsch)
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Hefe mit 4 EL warmem Wasser mischen und mit etwas Mehl bestäuben. Etwa 15 Minuten gehen lassen.
  2. Wenn Rosinen mit auf den Belag sollen, diese in Wasser einweichen.
  3. Das restliche Mehl in eine Schüssel sieben und leicht salzen. In der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe-Wasser-Mischung und das Öl hinein geben und alles zu einem Teig kneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl hinzufügen. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 1 bis 2 Stunden gehen lassen.
  4. In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen. Den Spinat darin kurz blanchieren. In kaltes Wasser legen und gut abtropfen lassen. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten, bis diese goldbraun sind. Den Knoblauch schälen in in dünne Stifte schneiden.
  5. Den Backofen auf 230 °C vorheizen.
  6. Den Teig nochmal gut druchkneten und in vier gleiche Stücke kreisrund ausrollen. Auf beiden Seiten mit Olivenöl einpinseln. Dann mit einer Gabel mehrfach einstechen. Nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  7. Nun den Belag auf den Teiglingen verteilen. Im Ofen etwa 15 Minuten backen bis die Ränder sich goldgelb verfärbt haben.
  8. Mit etwas Olivenöl beträufeln und noch heiß servieren.

Quelle:
Die Küche Spaniens und Portugals

Die Küche Spaniens und Portugals*
  • Elisabeth Luard (Autor)
  • 223 Seiten - 01.03.2005 (Veröffentlichungsdatum) - Collection Rolf Heyne (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 29, 2008 in der Kategorie  Herzhaftes Gebäck von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Knoblauchbrot nach Jamie Oliver

Blumenkohlpizza – Rezept ohne Mehl

Parmesanstangen nach Paul Bocuse

Lachsquiche mit geräuchertem Lachs (Rezept aus Frankreich)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>