Rezept: Karibische Spinatsuppe mit Jerk-Croûtons

Karibische Spinatsuppe mit würzigen Jerk-Croûtons

Dieses Rezept ist mein Beitrag zum Garten-Koch-Event Spinat „ohne Blubb“. Es handelt sich um eine kreolische Spinatsuppe. Wer jetzt denkt „Nicht schon wieder eine Spinatsuppe“ dem sei versichert, dass ich das auch erst gedacht habe. Aber es handelt sich um eine ganz neue und ungewöhnliche Geschmackskombination, wie sie für die kreolische Küche typisch ist.

Eigentlich wird diese Suppe aus den Blättern der Taro-Knolle oder der Calalou-Pflanze zubereitet. Zwei Pflanzen, die in der Karibik verbreitet ist. Da diese in Europa aber kaum erhältlich sind kann man statt dessen einfach Spinat, Mangold oder Grünkohl verwenden.

Mit dem begriff „Jerk“ werden in der kreolischen Küche Gerichte benannt, bei denen eine scharfe Gewürzmischung zum Einsatz kommt. Häufig wird in dieser Mischung ein Fleisch mariniert. Wir rösten hier unsere Croûtons in einer solchen Mischung.

Mengenangaben für 4 Portionen karibische Spinatsuppe

Für die Suppe:

  • 225 g frischen Spinat
  • 225 g Aubergine
  • 1 EL bestes Olivenöl
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL frisches Thymian
  • 1/4 TL Piment
  • 2 EL frische Schnittlauchröllchen
  • 1 frische Chilischote
  • 1 EL Weißweinessig
  • 225 ml Kokosnussmilch
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Croûtons:

  • 1 TL Chilipulver
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 50 ml bestes Olivenöl
  • 250 g Weißbrot (ggf. glutenfreies)
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Den Spinat waschen, abtropfen lassen, die Stiele herausschneiden und die Blätter grob hacken. Die Aubergine waschen, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  2. In einen großen Topf 1 Liter Wasser geben und den Spinat und die Aubergine hineingeben. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten garen bis die Aubergine weich ist.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch jeweils schälen und fein hacken. Die Chilischote waschen, den Stielansatz entfernen und je nach Wunsch mit oder ohne Kernen fein hacken.
  4. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Zusammen mit den restlichen Suppenzutaten zum Gemüse geben und weitere fünf Minuten köcheln lassen.
  5. Das Weißbrot in Würfel schneiden. Die Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen und das Olivenöl mit den Gewürzen für die Croûtons mischen und darin erhitzen. Die Brotwürfel hinzugeben und wenden, so dass sie von allen Seiten mit der Olivenöl-Gewürz-Mischung bedeckt werden. Bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Croûtons eine leichte Braunfärbung haben.
  6. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren, auf Suppenschalen verteilen und mit den Croûtons garnieren.

Quelle:
Kreolische Küche – 100 exotische Rezepte von den karibischen Inseln, Seite 54 (Suppe) und Seite 92 (Jerk-Gewürzmischung)

Kreolische Küche. 100 exotische Rezepte von den Karibischen Inseln*
  • 128 Seiten - 28.02.1995 (Veröffentlichungsdatum) - Könemann (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Michael Schmitler sagt:

    BOMBE! Leckerei schmatz schmatz


  • >