Kalte Rucolasuppe (Rezept aus Uruguay)

Kalte Rucola-Suppe

Bei kalten Suppen denkt man häufig zunächst an ein Gazpacho aus Spanien oder Gazpacho-Varianten. Diese kalte Rucolasuppe aus Uruguay (zum Spiel gegen Frankreich) unterscheidet sich von diesen dadurch, dass hier erst mal die Zutaten gekocht werden und dann wieder gekühlt werden. Erst zum Servieren wird die Suppe mit frischen Zutaten ergänzt. Eine sehr interessante Zubereitungsart und noch dazu eine leckere Suppe.

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 500 g Kartoffeln (weich- oder mehligkochend)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Lauch
  • 1 Bund Rucola
  • 1 rote Paprika
  • 2 Tomaten
  • 100 g Crème fraîche (Variante: bei laktosefrei/vegan weglassen)
  • 2 EL Butter (Variante: bei laktosefrei/vegan mehr Olivenöl)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 l Gemüsefond
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Lauch putzen, waschen und zusammen mit einem Teil des Grüns in feine Halbringe schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, die Enden entfernen und mit dem Grünteil fein schneiden.
  2. Einen großen Topf erhitzen. Die Butter und das Olivenöl hineingeben. Dann den Lauch und die Frühlingszwiebeln darin kurz anschwitzen.
  3. Dann die Kartoffeln und den Gemüsefond mit in den Topf geben. Aufkochen, das Lorbeerblatt hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Gegen Ende der Kochzeit den Rucola waschen. Einige Blätter für die Garnitur zur Seite legen. Den Rest hacken.
  6. Aus der Suppe das Lorbeerblatt entfernen. Den Rucola untermischen und kurz durchziehen lassen. Dann die Rucolasuppe mit dem Stabmixer pürieren. Anschließend die Crème fraîche unterrühren.
  7. Die Suppe in eine Schüssel geben und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kühl stellen.
  8. Vor dem Servieren die Paprika waschen, die Kerne und den Stielansatz entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten nach Wunsch häuten, ansonsten waschen, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch in klein hacken.
  9. Die kalte Rucolasuppe auf die Teller verteilen. Eine Portion der Paprika und Tomate darüber streuen und mit den restlichen Rucolablättern garnieren.

Quelle:
Das Weltrezepte Handbuch 3, Seite 574/575

Das Weltrezepte Handbuch: Nordamerika, Karibik, Lateinamerika, Ozeanien*
  • 685 Seiten - 25.01.2010 (Veröffentlichungsdatum) - h.f.ullmann publishing (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>