Zum Inhalt springen

Schlagwort: rezept:mutter

Eingelegte Zwiebeln (Rezept)

Letzte Woche habe ich mich spontan an eingelegte Zwiebeln erinnert, die es
bei uns früher ab und zu gegeben hat. Die Zubereitung ist denkbar einfach, da die Zwiebel nur
in Ringe geschnitten und in Zitronensaft eingelegt wird.

Die so eingelegten Zwiebeln passen wunderbar zu winterlichen Salaten oder einfach zu belegten
Broten
. Aber auch beim Grillen im Sommer könnt ihr damit eure Gerichte sehr schön um eine frische Note erweitern. Und wer – wie ich – gerade etwas kränkelt, wird die Zufuhr an Zitrone und Zwiebel sicher auch zu schätzen wissen.

3 Kommentare

Kürbissuppe mit Salbeicroutons (Rezept)

Als ich das letzte Mal bei meinen Eltern zum Essen war, habe ich zusammen mit meiner
Mutter diese Kürbissuppe nach einem Rezept von ihr gekocht. Die
Zubereitung ist ziemlich einfach und die Salbei-Croutons passend wunderbar zum
Kürbis.

Ich habe bei der Zubereitung den klassischen Hokkaidokürbis gewählt. Ihr könnt die
Kürbissuppe aber auch mit anderen Sorten zubereiten.

Einen Kommentar hinterlassen

Rezept: Neujahrsbrezel

Neujahrsbrezeln haben im schwäbischen und badischen Raum Tradition. Es handelt sch
dabei um große Brezeln aus einem Hefeteig, die an Neujahr gegessen werden. Während
die meisten ihre Neujahrsbrezeln beim Bäcker vorbestellen, kann ich mich nicht daran
erinnern je eine gegessen zu haben, die nicht meine Mutter oder ich selbst gebacken
haben. Aus ihrem Familienkochbuch habe ich dieses Rezept für eine
Neujahrsbrezel
übernommen und beim Mehl leicht angepasst. Obwohl kein
Zucker beigefügt wird, handelt es sich danach um ein eher süßliches Gebäck.

Aus den Mengen bekommt ihr eine große Neujahrsbrezel, die fast ein ganzes Blech
füllt.

1 Kommentar

Rezept: Haferflockenkekse

Als ich die Lummur
gebacken habe, habe ich dazu Haferflocken benötigt. Das hat mich an einen persönlichen Klassiker
erinnert, den ich schon lange mal wieder zubereiten wollte. Denn mit diesen Haferflockenkekse
nach einem Rezept meiner Mutter begleiten mich schon lang:

So hatte ich diese Kekse immer in der Schule dabei, wenn es meinen Geburtstag zu feiern
galt. Und es war eines der allerersten Rezepte, die ich alleine in meiner ersten Wohnung
zubereitet habe. Damals musste ich die Butter noch von Hand schlagen, weil ich kein
Handrührgerät hatte. Dazu habe ich sie dann im Winter erst mal zum weich werden lassen
auf meinen Gaskachelofen gestellt. Hach, waren das noch Zeiten… 🙂

4 Kommentare

Rezept: Gemüsespieße vom Grill

Auch wenn wir – zumindest hier in Stuttgart – heute kein Grillwetter hatten
möchte ich euch ein weiteres Grillrezept vorstellen. Und ein besonderes
noch gleich dazu, denn es ist nicht nur vegetarisch sondern auch vegan.
Einfach ist es auch noch, denn für diese Gemüsespieße vom Grill
muss man nur etwas Gemüse klein schneiden, aufspießen und mit der Marinade
einpinseln.

1 Kommentar

Rezept: Gefüllte Brötchen vom Grill

Ich stoße beim Grillen ja immer wieder auf Erstaunen wenn ich mit meinen
vegetarischen
Grillrezepten
daherkomme. Dabei sind die meistens ganz einfach
und schmecken auch Nicht-Vegetariern. So wie diese vegetarisch
gefüllten Brötchen vom Grill
. Dieses Rezept ist sehr schnell
zubereitet und braucht auch auf dem Grill wenig Zeit.

Besonders gut schmeckt das Rezept natürlich mit selbstgemachten Brötchen
wie diesen aus
der Ukraine
oder diesen aus
Argentinien
. Man kann es sich aber auch etwas einfacher machen und
fertige Brötchen kaufen. Diese sollten dann nicht zu groß sein. Ich habe
hierfür beispielsweise Bürli verwendet und diese dann in der Mitte getrennt.

2 Kommentare

Rezept: Marzipan-Stollen (Glutenfreies Weihnachtsgebäck)

Wie versprochen geht es ab heute an das größere Weihnachtsgebäck
was man auch in den letzten Tagen vor Weihnachten noch frisch
backt. Den Anfang macht ein klassischer Stollen mit
Marzipan
– natürlich wieder leicht
glutenfrei
abgewandelt.

Mir schmeckt diese Stollenvariante durch das Marzipan besser
als der herkömmliche, der mir etwas zu trocken ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Zimtsterne (Glutenfreies Weihnachtsgebäck)

Trotz der diesen Sommer aufgekeimten Diskussion um Zimt gehören
Zimtsterne einfach mit auf den Plätzchen-Teller.
Nach den neuesten Erkenntnissen (siehe Wikipedia)
ist dabei der Einsatz von Ceylon-Zimt empfehlenswert.

Die Firma Fuchs, deren
Zimt-Produkte glutenfrei sind, schreibt auf der auf der Webseite,
dass bei Zimtstangen vorwiegend Ceylon-Zimt zum Einsatz kommt.
Ob dies bei den Fuchs-Produkten jedoch zutrifft wird nicht konkret
erwähnt. Ich werde versuchen das für euch zu klären.

1 Kommentar